Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.196 mal aufgerufen
 Empfangshalle / News
gzabrocky Offline



Beiträge: 39

02.04.2014 17:41
GZ - Lehrling stellt sich vor Zitat · antworten

verehrte Horex-Liebhaber,

per Zufall stolperte ich hier unter "Aufkleber Zabrocky" über eine umgebaute Horex-Tele,die ich mit günter zabrocky vor zig Jahren zusammen bearbeitet hatte.
heiße Wolfjang und habe bei gz rund 30 Jahre alles gelernt, was mit Fahrwerk - Telegabeln - Stossdämpfern und Vergasern zusammen hängt.
wurde von ihm zum Profi-Rennfahrer(moto-cross) geformt, und wie man Rennen gewinnen kann, lehrte er mich auch.
seine super zufriedenen Motorradkunden ernannten ihn inoffiziel zum "Großmeister".
er wusste für jedes Problem eine Lösung, und war für mich wie ein Genie.
ja, nun bin ich alt und denke an die "gute alte Zeit".
habe auch (noch)keine Horex, aber kann ja werden,möchte falls erlaubt,hin und wieder hier meinen Senf dazu geben.

hoffe auf Aufnahme in euer Forum
und verbleibe mit Bastler-Gruß

wolf

Husoko Offline




Beiträge: 324

02.04.2014 22:43
#2 RE: GZ - Lehrling stellt sich vor Zitat · antworten

Hallo Wolfgang,

herzlich willkommen bei den Horexlern. Deine Storie klingt sehr interessant. Für mich ganz besonders, denn ich wohne in der Stadt (ja sogar dem Stadtteil)in der GZ gewirkt hat. Für mich war er der "Herr Zabrocky". Er hat mir meine erste (geschraubte) Kurbelwelle gerichtet und mir erste wertvolle Tipps zur Horex Regina gegegben.
Ich kenne daher sein unstetes Treiben in Sachen Gespann Moto Cross, habe seine BMW mit Kettenantrieb gesehen und auch die Zeit der aufgebohrten Yamaha XS 650 bei ihm verfolgt.
Als ich in den frühen siebziger Jahren angefangen habe meine Regina auf Hinterradschwinge um zu bauen, erwarb ich von ihm die 22er Präzisions- Stahlrohre und eine Maico (Blizzard) Hinterradschwinge, die ich jedoch später gegen eine Eigenbau Schwinge ersetzt habe. Wenige Wochen vor seinem Tode habe ich noch einen Liter Dämpferöl von ihm erworben. Da war er schon schwer von seiner Krankheit gezeichnet.
Eine Anekdote, die ich mit ihm erlebt habe, möchte ich noch erzählen: Nach meiner Horex und Sanglaszeit, erwarb ich 1980 eine Guzzi (fahre ich heute noch), die ich sofort mit einem Seitenwagen verschraubte. Dafür baute ich dann auch meine erste Schwinge für die Vorderradführung.

Mit diesem Gespann kam ich in die Thüringerstraße. Herr Z. sah die Schwinge und fragte sofort: "wo haben sie die Schwinge her?" Ich sagte: "Eigenbau". Ungläubig schaute er mich an, verschwand für einen Augenblick und kam mit Zollstock und Taschenrechner (den nannte er Computer)wieder zurück, dann nahm er ein paar Maße auf und gab sie in den Rechner. Nach einer kurzen Weile nickte er anerkennend. "gut gemacht!" Keine Ahnung was er da berechnet hatte.
Oh Wunder, Du bist nun der zweite "Ehemalige" Zabrockyaner in meinem Bekanntenkreis. Bei den VFV Gespannrennen müht sich Wilhelm v.d.H. mit seinem BMW Gespann unsere Guzzi in der Q Klasse einzuholen. Auch er hat bei GZ gearbeitet.

Gruß und Glückauf aus Oberhausen
Rainer alias Husoko

Der Ton macht die Musik

gzabrocky Offline



Beiträge: 39

02.04.2014 23:38
#3 RE: GZ - Lehrling stellt sich vor Zitat · antworten

hallo Rainer,

freut mich aber sehr, dass du den GZO (hatte er selbst kreiert)noch persönlich kanntest.
hättest ein par Jahre früher kommen müssen, denn da war ich noch täglich dort, die Bude war tatsächlich
meine zweite Heimat.
wie herrlich das war als Schrauber beim "Günner" tätig zu sein, merkt man erst richtig wenns zu ende ist.
der "Willi von der Heide" war ende der 80er auch andauernd dort, und schraubte ununterbrochen an der Ketten-BMW,die beim Rennen so oft Probleme machte,wenn ich nur noch gelegentlich als Besuch vorbei kam, da ich schon aufs Altenkirchener-Land gezogen war.
später hat der Willi dann hier fünf km nebenan, ein altes Haus gekauft, und wir sind somit quasi Nachbarn.
ja, und in den 70ern fuhren Günter und ich immer nach Holland, er ließ dort Horex-Gabelholme verchromen und gleichzeitig trainierte ich mit der Zweizylinder Triumpf das Fahren im Sand,wo ich dann nur durch seine Beobachtungsgabe,fahrerische Schwächen beim Gegner zu erkennen, so manchen Rennsieg einfahren konnte.
so kommt man ins Schwärmen.....

ja Rainer, so klein ist manchmal die Welt
Grüße innen Pott
wolfgang

eine lochfrei funktionierende Teledämpfung ist wertvoller als eine Lebensversicherung !

«« Vorstellung
guden tach »»
 Sprung  
Das Logo Horex ist eine eingetragene Wortbildmarke, deren Rechtsinhaber über das Internet des "Deutsches Patent und Markenamt" identifiziert werden kann
Xobor Forum Software von Xobor